RadarEye® - Aktives Kamera-Sensorsystem für Industriefahrzeuge

Im Bergbau, in Hafengebieten, auf Baustellen und im Verteilerverkehr kommen große Maschinen zum Einsatz. Bei den dort herrschenden knappen Platzverhältnissen und extremen Bedingungen wie Regen, Schnee, Kälte und Staub ist Sicherheit ein Kernanliegen. Fahrer und Betreiber haben keine Sicht auf die toten Winkel rund um das Fahrzeug. Dies ist der erhöhten Fahrerposition und dem Umfang der Maschine geschuldet. Unfälle mit Sach- und Personenschäden und letztlich auch viel Zeitverlust liegen da auf der Lauer.

Vertrauen Sie deshalb auf RadarEye, das aktive Erkennungssystem von Orlaco. Es warnt Sie rechtzeitig vor Objekten und Personen im Umkreis Ihres Fahrzeugs. Sie werden mit einem eindeutigen akustischen Signal gewarnt. Zugleich wird die Gefahrenzone auf dem Monitor transparent überlagert eingeblendet. So wissen Sie genau, wann Sie sicher anfahren und wenden können. Dies verhindert Kollisionen und verschafft dem Fahrer mehr Ruhe und Sicherheit.

  • Aktive Erkennung von Objekten und Personen
  • Radarerkennung – bei jeder Witterung absolut zuverlässig
  • Effizienter, sicherer und komfortabler arbeiten

RadarEye sorgt dafür, dass Sie Ihre Aufgaben unter erschwerten Arbeitsbedingungen komfortabler und effizienter erledigen können. RadarEye schaltet sich automatisch ein, wenn eine gefährliche Situation vorliegt. So können Sie sich vollständig auf Ihre Arbeit konzentrieren und werden nur dann gewarnt, wenn es wirklich erforderlich ist. Außerdem lässt sich das System nach persönlichen Vorlieben einrichten, damit es den Fahrer warnt, wann Sie es für richtig halten.

Für welche Fahrzeuge ist RadarEye geeignet?

RadarEye ist insbesondere für größere Fahrzeuge geeignet, die kontinuierlich vor- und rückwärts fahren. Denken Sie dabei beispielsweise an Hubwagen und Leercontainerstapler in Hafengebieten, Planierraupen und Radlader auf Baustellen, Minenbaufahrzeuge und LKW, die im städtischen Verteilerverkehr eingesetzt werden. Dabei ist nicht nur die rückwärtige Sicht, sondern auch die Sicht auf Bereiche vor und neben der Maschine begrenzt. Für Maschinen dieser Art ist RadarEye von absolutem Mehrwert.

Lässt sich RadarEye auf jedem Monitor integrieren?

RadarEye lässt sich bei allen PAL/NTSC-Monitoren von Orlaco sowie bei allen Monitoren von Drittanbietern mit einem PAL/NTSC-Videoeingang über die SRD Interface Box integrieren. Damit ist es möglich, RadarEye auch ohne einen SRD-Monitor von Orlaco zu nutzen. Sie können also jedes beliebige Standard-Kamerasystem mühelos mit einer aktiven Radarerkennungsfunktion erweitern. Die Box schickt die Radarwarnmeldungen in Form von Video-Overlays direkt auf den Bildschirm des vorliegenden Monitors, eventuell zeitgleich mit einem akustischen Signal.

Wie groß ist der Erfassungsbereich von RadarEye?

Ein einzelner RadarEye-SRD-Sensor deckt einen Bereich von bis zu 20 Metern ab – bei einem Erkennungswinkel und einer Erfassungshöhe von je 70° und 11°. Mit mehreren Radarsensoren lässt sich der Erfassungsbereich problemlos ausweiten. Der Erfassungsbereich wird in verschiedenen Zonen und in transparenten Overlays dargestellt. Den Abstand des zu erfassenden Bereichs stellen Sie über das intelligente Menü am Monitor individuell ein.

Die Deaktivierung von RadarEye lässt sich außerdem auf Basis der Fahrtrichtung oder der Fahrgeschwindigkeit einstellen. Sie können zum Beispiel den Radar hinten am Fahrzeug deaktivieren, um beim Vorwärtsfahren unnötige Warnmeldungen vom rückwärtigen Bereich zu vermeiden.

Die marktweite geringste Verzögerung!

RadarEye nutzt die Technik des Doppler-Radars. Mit dem Doppler-Effekt kann die Geschwindigkeit von Objekten aus der Ferne reproduziert werden. Dies erfolgt durch ein Mikrowellensignal, das kontinuierlich vom Sensor ausgesandt, reflektiert und analysiert wird. Eventuell in der Nähe befindliche Objekte verändern die Frequenz des reflektierten Signals und werden im Verhältnis zur Sensorposition sofort und äußerst präzise erfasst. Dank dieser Technik verfügt RadarEye über die marktweit geringste Verzögerung.

Wie präzise ist die Erkennung von RadarEye?

Das System wurde für eine optimale Funktion unter schwersten Umgebungsbedingungen entwickelt. Hochspritzender Schlamm, Staub, Regen oder Schnee, aber auch fallende Blätter beeinträchtigen die Erfassung nicht. Da unnötige Warnmeldungen ausbleiben, kann die Arbeit schnell, effizient und ein Stück komfortabler ausgeführt werden.

Kann ich RadarEye selbst einstellen?

Das RadarEye-System wird mit einem speziellen SRD-Monitor geliefert. Dieser Monitor enthält alle intelligenten Funktionen, um verschiedene Zonen und akustische Signale individuell einzurichten. Die Darstellung der auf dem Monitor angezeigten Video-Overlays ist in drei Farbzonen unterteilt. Die Farben Grün, Gelb und Rot entsprechen den Steigerungsstufen der Gefahr. Die Zone für die Farbdarstellung stellen Sie selbst ein. Die Zonen können in Kurven, Rechtecken oder in Punkten dargestellt werden. Die Signaltöne können pro Zone eingestellt werden. Das System gibt zum Beispiel eine Warnmeldung aus, wenn das störende Objekt sich in der gelben Zone befindet – je nach Ihrer persönlichen Einstellung.

Wie wird RadarEye installiert?

Über die Software im Monitor programmieren Sie den Radar für den Fahrzeugaufbau anhand einer Systemzeichnung. Sie bestimmen selbst, wie Sie die externen Lautsprecher und die Erkennungsbereiche einstellen. Der Erkennungsbereich ist die Zone, in der das System reagiert, sobald ein Objekt oder eine Person dort auftaucht.

Die SRD-Sensoren können an verschiedenen Positionen eingesetzt werden. Neben einer zertifizierten Lösung wird häufig eine Lösung gewählt, bei der eine Erkennung an den rückwärtigen Ecken des Fahrzeugs erfolgt. Zusätzlich dazu sind zahlreiche andere Montagemöglichkeiten, Erweiterungen und aktive Sichtlösungen möglich.

Lässt sich das RadarEye-System erweitern?

Das System lässt sich mit zusätzlichen Sensoren erweitern, um mehrere Gefahrenbereiche gleichzeitig zu erfassen. Bei der Anwendung von Sensoren an der Vorder- und Rückseite sowie an den Seiten des Fahrzeugs haben Sie eine komplette Rundumsicht von 360 Grad um das Fahrzeug. Dies zahlt sich vor allem bei größeren Fahrzeugen in der Bergbauindustrie wie bei hydraulischen Schaufel- und Seilbaggern und starren Muldenkippern aus.

Selbstverständlich sind die Kameras mit einem Switcher ausgestattet, um die Erweiterung für eine Rundumsicht um das Fahrzeug zu ermöglichen.

Der 1-Kanal Digitalrecorder ist für die Aufzeichnung der Kamerabilder gedacht. Mit diesem Recorder lassen sich bestimmte Situationen im Nachhinein gut analysieren.

Aus welchen Komponenten besteht ein RadarEye-System?

Das RadarEye-System besteht aus einem oder mehreren SRD-Sensoren samt Halterung, einer Interface Box mit oder ohne Lautsprecher (extern), einer FAMOS-Kamera, einem Monitor, Kabeln und einem Terminator.

FAMOS-Kamera
Extra für RadarEye verwendet Orlaco eine FAMOS-Kamera mit PAL/NTSC-Option. Durch ihre Kugelform ist diese Kamera leicht zu montieren und einzurichten. Die Kamera ist auch in einer Ausführung mit IR-LED-Funktion erhältlich.

SRD-Sensoren
Die SRD-Sensoren (Short Range Detection) sind für eine Erkennung von 2 bis 20 Metern ausgelegt.

Terminator
Ein Terminator ist ein Abschlusswiderstand am Ende eines Kabels und verhindert, dass das Signal vom Ende reflektiert wird. Reflexionen können Interferenzen verursachen. Der Terminator ist in jedem RadarEye-Satz inbegriffen.

Master-Slave-Kabel (rot)
Diese Kabel wurden von Orlaco speziell entwickelt und sind ausschließlich für RadarEye-Anwendungen geeignet.

Kabel (grün)
Diese Kabel wurden von Orlaco speziell entwickelt und sind ausschließlich für RadarEye-Anwendungen geeignet.

Multikabel, 4-polig
Die Multikabel wurden von Orlaco speziell für RadarEye entwickelt und verfügen über äußerst gute Eigenschaften. Diese Kabel sind ausschließlich für PAL/NTSC-Sichtsysteme von Orlaco geeignet.

Interface Box
Die SRD-Sensoren können über eine Interface Box an den SRD-Monitor und die FAMOS-Kamera angeschlossen werden. Ein optionaler Lautsprecher mit einer Leistungsstärke von 85 dB (+/-3 dB 1 m) macht es möglich, dass das akustische Erkennungssignal auch innerhalb einer Maschine, die viel Lärm erzeugt, oder in einer Umgebung mit vielen Lärmquellen und hohem Lärmpegel gut zu hören ist.

Monitor
Ein RLED CAN SRD-Monitor von Orlaco, ein Standard-Monitor von Orlaco in Kombination mit einer SRD Interface Box oder ein Monitor von Drittanbietern in Kombination mit einer SRD Interface Box.

Welche Erfahrungen gibt es mit RadarEye?

Seit der Markteinführung 2012 wird RadarEye häufig bei Hafenbetrieben, Transportunternehmen, Bergbauunternehmen und in der Baubranche angewandt. Besonders im Bereich der Schwerindustrie wie im Bergbau von Sibirien und Australien, wo extreme Kälte beziehungsweise Hitze vorkommen, lohnt sich der Einsatz.

„Die schlimmste Zeit des Jahres ist um Februar und März herum. Da fällt so viel Schnee und es ist so windig, dass man in der Mine kaum noch etwas sieht. Wir haben so ziemlich alles ausprobiert, um die Sichtprobleme zu lösen, aber nichts hat funktioniert. Bis wir mit dem RadarEye ein Pilotprojekt durchgeführt haben. Die Fahrer bestanden darauf, dass alle Fahrzeuge mit Kameras und Radar ausgerüstet werden“.

Polyus Gold Mine – Russland

Mehr dazu lesen...

Möchten Sie über Orlaco auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

So verpassen Sie keine News, Videos und Produktneuheiten. Mit dem Orlaco Short News Flash sind Sie immer als Erster über die neuesten Entwicklungen informiert. Wählen Sie Ihre Interessengebiete und melden Sie sich an!

Aktuelle Nachrichten