Bessere Sicht und erhöhte Sicherheit bei Lkw von SUEZ 27. Mai 2019

Alles für die Sicherheit
Bei SUEZ Nederland wird Sicherheit groß geschrieben. Ralph Kerkhoff war als Fachkraft für Arbeitssicherheit für die Inbetriebnahme von CornerEye® verantwortlich, der Totwinkelkamera von Orlaco. „Unsere rund 850 Fahrzeuge verschiedenster Ausführungen fahren durch Gemeinden, Wohn- und Gewerbegebiete. Dabei haben die Verkehrssicherheit und die Sicherheit der Menschen und Verkehrsteilnehmer für uns höchste Priorität. Wir tun alles, um Unfälle zu vermeiden, sowohl während der Fahrt als auch beim Rangieren schwerer Lkw auf dem Betriebsgelände. Dazu haben wir bereits eine ganze Reihe von Maßnahmen ungesetzt, aber die Technik entwickelt sich weiter. Wir behalten diese Entwicklungen stets im Auge, denn unser Engagement für die Sicherheit kennt keine Grenzen.“

Über SUEZ
SUEZ Recycling and Recovery Netherlands gehört zur weltweiten SUEZ Group und ist ein Fachunternehmen für Abfall- und Rohstoffmanagement. Als Vorreiter für den verantwortungsvollen Umgang mit Rohstoffen steuert SUEZ bedeutende Lieferketten und arbeitet eng mit Kunden, Lieferkettenpartnern und anderen Beteiligten zusammen, um Rohstoffe zu regeln und zu schützen. Von rund vierzig Standorten in den Niederlanden aus berät SUEZ Auftraggeber und sorgt für Vermeidung, Abholung, Lagerung und Umschlag, Wiederverwendung, Recycling und (energiegewinnende) Verwertung von Abfall. Die rund 2.000 Mitarbeiter von SUEZ Nederland betreuen rund 530.000 Haushalte und 80.000 Unternehmen und Organisationen.

Die Motivation
Als Experte verfolgt Ralph Kerkhoff die technischen Entwicklungen sehr aufmerksam. Zur Umsetzung von Innovationen in den Betriebsabläufen von SUEZ arbeitet er eng mit den Abteilungen Fuhrpark und Logistik zusammen: „Wir analysieren Schäden und Unfälle und tauschen Branchenwissen und -erfahrungen aus. Bei der Sicht direkt vor und rechts neben Lkw besteht noch immer Verbesserungsbedarf. Unsere Lösungsansätze orientieren sich an zwei Überlegungen: Was funktioniert? Was hilft? Auf dieser Grundlage machen wir die besten Lösungen der Branche ausfindig. Wir kannten Orlaco bereits von den Rückfahrkameras. CornerEye® fiel uns auf, weil das System an der rechten A-Säule in Echtzeit Sicht auf zwei wichtige Risikobereiche und zusätzlich Sicht nach hinten bietet. Lkw sind in der Regel mit 6 Spiegeln ausgestattet, und die Aufmerksamkeit des Fahrers muss ständig auf alle Spiegel in alle Blickrichtungen verteilt werden. Stattdessen mehrere Sichtwinkel auf einen Blick sehen zu können, ist ein enormes Plus”, so Ralph Kerkhoff.

CornerEye® HD-Kamera-Monitor-System für Lkw bietet mehrere Sichtwinkel auf einem Blick

CornerEye® HD-Kamera im Praxistest
Ende 2018 wurden 55 Fahrzeuge von SUEZ mit CornerEye® ausgestattet. Alle Fahrer erhielten Anleitung und Schulungen zum Umgang mit dem Kamera-Monitor-System. Nach den ersten Eingewöhnungswochen möchten die Fahrer nicht mehr auf das CornerEye®-Sichtsystem verzichten. Für Ralph Kerkhoff hat sich das System bewährt: „Ein Fahrer berichtete, wie er nach dem Umspringen einer roten Ampel auf Grün anfahren wollte, als er aus dem Augenwinkel im Monitor eine Bewegung wahrnahm, die er aus dem Fenster und in den Spiegeln nicht gesehen hatte. Als Reflex stoppte er das Anfahren. Die Kombination aus dem Sichtfeld der Kamera und der Helligkeit des Monitors sorgte dafür, dass er einen Verkehrsteilnehmer zum Glück noch rechtzeitig sehen und sofort reagieren konnte. Andere Fahrer loben die bessere Sicht, die CornerEye® auf Kreisverkehre und Radwege bietet. Weil die Kamera rechts vorne eine größere Fläche abdeckt, müssen die Fahrer sich nicht ständig in alle Richtungen umsehen. Das hilft ihnen, sich eine bessere Sicht auf kritische Bereiche zu verschaffen, daher funktioniert dieses System!“

„Durch weniger Umschaubewegungen und schnellere Reaktionen wird die Fahrt sicherer. Schon nach wenigen Wochen möchten die Fahrer nicht mehr auf das Kamera-Monitor-System verzichten.“

Bessere Übersicht, weniger Blickrichtungen
Die Kamera wird außen rechts am Lkw montiert Der 10-Zoll-HLED-Monitor wird auf einer Halterung über dem Fenster an der Beifahrerseite angebracht. So können Fahrer sich mit einem Blick eine Übersicht über den Bereich vor der Fahrerkabine (Klasse VI) und den Bereich rechts neben der Fahrerkabine (Klasse V) verschaffen. Da CornerEye diese gesetzlich vorgeschriebenen Sichtfelder anzeigt, entfällt das Einstellen von Front- und Rampenspiegel. Der Fahrer hat schneller den Überblick, ohne wiederholt hin- und herblicken zu müssen.

Spiegellose Lkw
Eines der künftigen Ziele besteht darin, alle Sichtbereiche für den Fahrer per Kamera abzudecken. Durch die großen Außenspiegel entsteht nicht nur ein eigener toter Winkel, sondern sie verursachen auch Wirbel im Fahrtwind. Dies beeinträchtigt die Kraftstoffeffizienz. Ralph Kerkhoff: „Wo immer möglich, haben wir die Klasse-V- und Klasse-VI-Außenspiegel bereits entfernt, getreu dem Motto: Weniger ist mehr. Im Hinblick auf die Verbesserung des Sichtsystems bedeutet das: Weniger Blickrichtungen und Blickwinkel, mehr und schnellere Übersicht für den Fahrer. Und für mich bedeutet es, dass wir bereits bestens für die künftige Einführung des spiegelfreien Lkw aufgestellt sind“, so Ralph Kerkhoff.